Karmann wird voraussichtlich finnisch

Datum: 04.11.2010
Die Mitarbeiter in Osnabrück wirds freuen. Nachdem das Bundeskartellamt den Verkauf an den Autozulieferer Magna untersagt hatte, scheint sich nun ein neuer Investor für Karmann gefunden zu haben. Der kommt aus Finnland und heißt Valmet. Wieviel er für die insolvente Firma bezahlt, wurde offen gelassen. Viel wichtiger erscheint in Osnabrück zunächst einmal, dass er eine Jobsicherung für die 360 Beschäftigten am niedersächsischen Standort versprochen hat.

Ob und wie es für die rund 350 Personen starke Belegschaft im polnischen Zary weitergeht, ist bislang noch nicht geklärt. Valmet ist Autofreunden in Deutschland ein Begriff, weil sie seit 1997 mit Porsche zusammenarbeiten und deren Boxster bauen. Der Vertrag wurde jedoch 2008 von den Stuttgartern gekündigt.

Die zweite gute Meldung für das Osnabrücker Werk kommt aus Ingolstadt. Denn Audi betraut Karmann mit der Entwicklung des Cabriodachs für das neue A3-Modell.
Quelle: rp-online.de vom 3.11.10