Karstadt-Buchabteilungen verkauft

Datum: 27.03.2008
Die DBH Warenhaus Medienvertriebs GmbH & Co. KG übernimmt zum 1. April 2008 einen Teil der Buchabteilungen von der Karstadt Warenhaus AG. Von den anvisierten 52 Übernahmen genehmigte das Bundeskartellamt allerdings nur 44. Für die übrigen acht in Großstädten wie München oder Frankfurt angesiedelten Abteilungen muss nun eine andere Lösung gefunden werden.

Die DBH Warenhaus ist die gemeinsame Finanzholding der Münchener Buchhandelsgruppe Hugendubel und des Augsburger Verlags Weltbild. Von den Buchabteilungen in den insgesamt 89 Karstadt-Häusern sollen die genehmigten 44 inklusive der Mitarbeiter übernommen werden. In den anderen Niederlassungen sollen die Buchabteilungen aufgelöst werden. Die dort tätigen Mitarbeiter sollen auf andere Bereiche verteilt werden. Anvisiert ist eine Umstellung bis zum 1. Juli diesen Jahres.

Das gemeinsame Konzept von Hugendubel und Weltbild sieht vor, dass in den Karstadt-Premiumhäusern die Buchabteilungen mit Flächen bis zu 700 Quadratmetern auf der Basis eines gehobeneren Fachhandelskonzepts unter der Marke Hugendubel agieren. Die Mehrheit der Häuser mit Verkaufsflächen in den Buchabteilungen zwischen 200 und 400 Quadratmetern erhalten für diese Abteilungen ein neues Konzept und werden unter dem Namen Weltbild geführt.

Für die Übernahme wurde im Vorfeld die im Mai letzten Jahres beschlossene Partnerschaft mit der Douglas-Sparte Thalia nach Angaben des Karstadt-Mutterkonzern Arcandor im gegenseitigen Einvernehmen aufgelöst.

Quelle: ddp-Meldung vom 26.3.2008