Klöckner verkauft Verbindunsgtechnik

Datum: 23.07.2008
Der Stahlhändler Klöckner verkauft seine Schweizer Tochter KVT König Verbindungstechnik für 325 Millionen Euro an den Finanzinvestor Capvis.

Das Schweizer Unternehmen steht mit rund 60 Millionen Euro in den Büchern. Demzufolge erzielt Klöckner einen satten Buchgewinn von 265 Millionen Euro. Mit dem Verkaufserlös will Klöckner die weitere Expansion finanzieren.

KVT mit Sitz in Dietikon beschäftigt etwa 300 Mitarbeiter, davon 110 in Deutschland. Der Umsatz 2007 lag bei rund 120 Millionen Euro. Das Ergebnis betrug etwa 20 Millionen Euro vor Steuern.

Auch wenn KVT hochprofitabel ist, so hat Capvis dafür doch offensichtlich einen recht hohen Preis bezahlt. Bei einem Zinssatz von 6 Prozent würden die Zinsen den Gewinn total auffressen.
Quelle: Klöckner