Lufthansa erwirbt Mehrheiten bei Eurowings und BMI

Datum: 30.10.2008
Die Lufthansa hat sich die Mehrheiten an den beiden Fluggesellschaften Eurowings und BMI gesichert. Dabei war auch der massive Gewinneinbruch der jüngsten Zeit kein Hindernis. An beiden Unternehmen war die Lufthansa bereits vorher beteiligt.

Bei Eurowings war sie das bislang mit gut 49 Prozent. Die restlichen Anteile werden zum Jahreswechsel von der AK Industriebeteiligung gekauft. Damit wird die Lufthansa Alleingesellschafterin der Fluggesellschaft, die bereits Mitglied im Verbund der Lufthansa Regional ist und in deren Auftrag Flüge durchführt. Ihre Tochtergesellschaft Germanwings machte gerade Schlagzeilen durch die gescheiterte Fusion mit der TUI-Fluggesellschaft TUIfly.

An BMI hielten die Flieger mit dem Kranich bisher 30 Prozent der Anteile. Im Januar 2009 werden sie für etwa 398,7 Millionen Euro weitere 50 Prozent von BMI-Chairman Michael Bishop übernehmen. Dieser übte eine Verkaufsoption aus dem Jahre 1999 aus. Die übrigen Anteile befinden sich im Besitz der schwedischen SAS. Mit BMI wird die Lufthansa nach British Airways am internationalen Drehkreuz London-Heathrow zur zweitgrößten Fluggesellschaft.

Sowohl Eurowings inklusive Germanwings als auch BMI verfügen über eine Luftflotte von gut 70 Maschinen und beförderten im vergangenen Jahr jeweils zwischen 10 und 11 Millionen Passagiere.
Quelle: Zeit-online (www.zeit.de) vom 29.10.08