Lufthansa steigt bei Brussels Airlines ein

Datum: 16.09.2008
Die Deutsche Lufthansa hat sich 45 Prozent der Anteile an der Brussels Airlines gesichert und zahlt dafür 65 Millionen Euro. Die restlichen Aktien sollen dann 2011 übernommen werden. Allerdings fehlen bislang sowohl die Zustimmung der Brussels-Muttergesellschaft SN Airholding und des Lufthansa- Aufsichtsrats als auch das OK der Kartellbehörden.

Mit Brussels Airlines würde die Lufthansa zum einen ihre Position am Drehkreuz Brüssel ausbauen und zum anderen Zugang zu weiteren Strecken in Afrika bekommen. Zudem seien in den nächsten drei Jahren Synergieeffekte im mittleren zweistelligen Millionenbereich zu erwarten. 2007 erreichten die Belgier mit 3.000 Angestellten einen Umsatz von 921 Millionen Euro und erzielten gut 23 Millionen Euro Gewinn. Dabei beförderten sie rund 5,8 Millionen Passagiere, was einem knappen Zehntel des Lufthansa-Aufkommens entspricht.

Bei der Lufthansa könnte der Deal mit Brussels, sollte er denn erwartungs- gemäß erfolgreich abgeschlossen werden, erst den Auftakt zu einer größeren Einkaufstour einläuten. Informierten Kreisen zufolge wird bereits seit Mai mit der skandinavischen SAS über einen Einstieg verhandelt. Auch auf die in Schieflage geratene Alitalia und die Austrian Airlines haben die Kölner bereits ein Auge geworfen.
Quelle: kurier.at vom 15.9.08