Manufactum an Otto verkauft

Datum: 18.09.2007
Die Hamburger Handelsgruppe Otto hat nach Medieninformationen den Hamburger Spezialversender Manufactum nun komplett übernommen. Das Bundeskartellamt habe der Übernahme letzten Donnerstag zugestimmt. Otto war bisher schon über seine Tochtergesellschaft Heine zu 50 % an Manufactum beteiligt, über die der Kauf auch jetzt abgewickelt wird.

Erst in der vergangenen Woche hatte Michael Otto seinen Abschied von der Spitze des Familienkonzerns genommen und den Vorstandsvorsitz zum 1. Oktober nach 26 Jahren an seinen Nachfolger Hans-Otto Schrader übergeben.

Manufactum war vor 19 Jahren vom gelernten Buchhändler und ehemaligen Geschäftsführer der westfälischen Grünen, Thomas Hoof, unter dem Motto "Es gibt sie noch, die guten Dinge" gegründet worden. Zuletzt erwirtschaftete Manufactum mit 150 Beschäftigen einen Umsatz von 100 Millionen Euro mit dem Verkauf hochwertiger Dinge des täglichen Gebrauch, meist im Retro-Design. Zum Unternehmen gehören auch Feinkostgeschäfte mit dem Namen "Brot und Butter". Die Manufactum-Kataloge haben Kultcharakter wegen der sorgfältigen und kenntnisreichen Beschreibungen und der gelegentlich kritischen Beiträge des Gründers. Hoof bleibt dem Unternehmen verbunden, heißt es.

Quelle: Pressemeldungen