Maschinenbauer Maka freut sich über neuen Besitzer

Datum: 30.06.2010
Das Maschinenbauunternehmen Max Mayer GmbH aus dem bayerischen Nersingen, das im März Insolvenz beantragen musste, ist gerettet. Mit der Beteiligungsgesellschaft Prolimity aus Ummendorf in Oberschwaben hat sich ein Investor gefunden, der zuversichtlich in die Zukunft blickt und rund 130 Arbeits- und Ausbildungsplätze rettet.

Vom „Wunder von Nersingen“ sprach im Vorfeld der Übernahmeverhandlungen der Insolvenzverwalter Martin Hörmann und zeigte sich bei Bekanntgabe der Übernahme erleichtert. Bis zuletzt musste der Rechtsanwalt in harten Verhandlungen pokern. Die neuen Besitzer von Maka schätzen die hohe Kompetenz der Mitarbeiter sowie die innovativen Produktlösungen. Allerdings soll die Produktion von Tischlereimaschinen im Neu-Ulmer Ortsteil Burlafingen komplett geschlossen werden, nur drei bis sechs der dortigen 25 Mitarbeiter werden weiter beschäftigt. Die verbleibenden Mitarbeiter werden weniger Lohn erhalten.

Polimity ist eine unabhängige, partnerschaftlich geführte Beteiligungs- und Corporate Finance Beratungsgesellschaft mit Fokus auf aktive Restrukturierung von mittelständischen Unternehmen. Die 1952 gegründete Max Mayer Maschinenbau GmbH produziert hauptsächlich in Nersingen und fünf weiteren Standorten computerisierte Spezialmaschinen für die Holz-, Aluminium- und Kunststoffbearbeitung sowie den Modellbau.
Quelle: augsburger-allgemeine.de vom 25.06.10