Maschinenbauer Stürtz verkauft

Datum: 11.03.2013
Die Willi Stürtz Maschinenbau GmbH ist von einem nicht näher benannten Investorenkonsortium aus Familienbeteiligungsgesellschaften übernommen worden. Rückwirkend zum 1. März 2013 wird sie unter dem Namen Stürtz Maschinenbau GmbH weiterhin Anlagen für die Kunststofffensterproduktion herstellen. Der bisherige Hauptgesellschafter Karl-Heinz Stürtz wird auch in Zukunft in verantwortlicher Position im Unternehmen verbleiben.

Erst im Dezember letzten Jahres musste Stürtz in die Insolvenz. Das Unternehmen aus Neuwied wird immerhin 135 der bislang rund 150 Mitarbeiter weiter beschäftigen. Auch die Tochterfirma in Ohio wird künftig unter den neuen Besitzern arbeiten. Zum Kaufpreis machten die Beteiligten keinerlei Angaben.
Quelle: Pressemitteilung von Stürtz vom 07.03.13