Maxdata wird endgültig zerschlagen

Datum: 29.09.2008
Unbefriedigend endete die Suche nach einem neuen Investor für das insolvente IT-Unternehmen Maxdata. Zumindest aus Sicht der am Hauptstandort in Marl zuletzt noch beschäftigten 500 Mitarbeiter. Nur maximal 180 von ihnen haben mit der jetzt erzielten Übereinkunft eine Chance auf eine Weiterführung ihres Jobs.

Als Ergebnis der Verhandlungen wird der börsennotierte Computerhersteller dreigeteilt. Den Bereich Server und PC wird der taiwanische Computer- Produzent Quanmax aufkaufen. Eine Tochtergesellschaft von Quanmax wird in Maxdata umbenannt und nutzt damit den renommierten Markennamen weiter. Für Notebooks und Monitore, die unter dem Namen Belinea vertrieben werden, zeichnet künftig die Wittmunder Brunen IT Service GmbH verantwortlich.

Offen ist bislang was mit SLP Solutions passieren wird, die für Service und Logistik sowie Garantieabwicklungen zuständig ist. Allerdings hat die fränkische Firma PC-Garant bereits einen Teil dieser Leistungen übernommen. Die Verhandlungen sind jedoch noch nicht abgeschlossen.
Quelle: derwesten.de vom 25.9.08