MBB Industries übernimmt Reimelt Henschel

Datum: 27.08.2007
Die börsennotierte MBB Industries AG hat die Reimelt Henschel Gruppe mit Sitz in Rödermark übernommen. Verkäufer der Reimelt Henschel Gruppe ist der Stiftungsfond KERO.

Die 13 Einzelgesellschaften der Reimelt Henschel Gruppe stellen Einzelkomponenten und Anlagen zum Handling und zur Verarbeitung von pulverförmigen und flüssigen Rohstoffen für die Nahrungsmittel- und Chemieindustrie her. 569 Mitarbeiter erwirtschaften einen konsolidierten Umsatz von über 80 Mio Euro.

Die MBB Industries AG beteiligt sich an mittelständischen Industrieunternehmen. Namensgeberin ist die 1997 von der Daimler-Benz Aerospace AG übernommene MBB Gelma Industrie-elektronik GmbH, eine frühere Messerschmitt-Bölkow-Blohm-Tochter. Die MBB Industries erzielte im Jahr 2006 mit etwa 1.340 Beschäftigten ein Umsatz von 62,9 Millionen Euro erzielt. Die Unternehmensgruppe befindet sich seit ihrer Gründung mehr-heitlich im Eigentum von Gert-Maria Freimuth und Dr. Christof Nese-meier, weitere Unternehmensanteile werden von Anton Breitkopf und Dr. Philip Schmiedel-Blumenthal gehalten.

Die MBB Industries besteht derzeit aus den fünf Teilkonzernen Delignit, OBO, Hanke, Huchtemeier und Reimelt Henschel.
Quelle: Pressemitteilung