MBB Industries veräußert Henschel

Datum: 05.05.2009
Reimelt Henschel wechselt den Besitzer. Die zum Zeppelin-Konzern gehörende Zeppelin Silos & Systems GmbH aus Friedrichshafen am Bodensee übernimmt den Anlagenbauer von der MBB Industries AG. Allerdings müssen die Kartellbehörden noch ihr Einverständnis geben. Über den Kaufpreis vereinbarten alle Beteiligten Stillschweigen.

Reimelt Henschel fertigt Anlagen und Systemlösungen für die Rohstoffverarbeitung in der chemischen und kunststoffverarbeitenden Industrie sowie für flüssige Nahrungsmittel, Pharmaprodukte und Kosmetik. MBB hatte Reimelt Henschel 2007 gekauft. Nach einer Umsatzsteigerung in den vergangenen zwei Jahren von etwa 80 auf 100 Millionen Euro, sah man bei MBB den Zeitpunkt für einen strategischen Verkauf gekommen.

Denn Zeppelin könne bessere Perspektiven für den anvisierten internationalen Ausbau bieten als MBB. Reimelt Henschel wird bei Zeppelin in den Geschäftsbereich integriert werden, der sich auf Förderung, Mischung und Lagerung von Schüttgütern für die Gummi- und Kunststoffindustrie spezialisiert hat. Der Zeppelin-Konzern befindet sich im Besitz der gleichnamigen Stiftung, die auf den Luftfahrtpionier Graf von Zeppelin zurückgeht.

MBB Industries setzt auf Beteiligungen an mittelständischen Industrieunternehmen mit nachhaltigen Wertsteigerungspotenzialen. Nach dem Verkauf hält sie noch fünf Beteiligungen mit einem Jahresumsatz von etwa 95 Millionen Euro.
Quelle: Pressemitteilung der Aurelius AG vom 9.12.08