Mercedes übernimmt einen Standort von Spiess

Datum: 22.08.2007
Der Trend hält an im Automobilhandel: Die Hersteller übernehmen immer mehr Autohäuser selbst. Gerade bei Volkswagen und Mercedes ist dieser Trend zu beobachten.

Glöcker wurde zu Volkswagen Retail Rhein-Main. Autohaus Bauer gehört seit letztem Jahr zum Porsche-Clan. Automobile Rhein Neckar entstand aus der insolventen Islinger Gruppe und Eduard Winter gehört seit Anfang 2006 ebensfalls zu Volkswagen. Daneben gehören schon Hahn+Lang, die Osterkamp-Gruppe, das Autohaus Staamann in Berlin und Raffay in Hamburg zu Volkswagen.

Nun macht Mercedes weiter. Der Autohändler Heinrich Spieß & Söhne GmbH&Co. KG in Dieburg wollte sich erst von den Marken Audi und VW trennen und auf Mercedes fokussieren. Nun bleibt man beim Volkswagen-Konzern, weil Investoren kurzfristig abgesprungen sind, tritt dafür aber den Mercedes-Standort Dieburg an eine zu gründende Gesellschaft der DaimlerChrysler Vertriebsorganisation Deutschland (DCVD, Berlin) ab.

Dies könnte auch bei DaimlerChrysler zu einem neuen Trend führen: Der Übernahme von Betrieben durch den Hersteller selbst. Sinn macht das aber nur, wenn man Cluster bilden kann, also an einem größeren Standort wie beispielsweise Hamburg mehrere Filialen betreibt.

Hier gibt es eine Übersicht aller großen Mercedes Händler.
Quelle: Echo Online