Mondaine stellt künftig Puma und Esprit Uhren her

Datum: 27.04.2009
Damit ist der Schweizer Uhrenfirma Mondaine ein großer Coup gelungen. Die beiden Inhaber André und Ronnie Bernheim haben über ihre eigens mit anderen Anlegern zusammen gegründete Marlox-Gruppe die Lizenzen zur Fertigung und Vermarktung zweier großer Unternehmen gekauft.

Vom EganaGoldpfeil Konzern wurden die Lizenzen für Uhren und Schmuck von Esprit sowie für Uhren von Puma übernommen. Der Edelmarkenproduzent, der auf Grund massiver Finanzprobleme nach und nach seine Sahnehäppchen zum Verkauf stellen muss, gab diese beiden Lizenzen nach Angaben der Sonntagszeitung weit unter Wert ab. Über den genauen Preis wurden jedoch keine Angaben gemacht.

Darüber hinaus wurden hochmoderne Fertigungsstätten in China mit erworben. Ein Werk mit 170 Mitarbeitern in Hongkong sowie ein Joint Venture mit 2000 Beschäftigten in Shenzen. Das Geschäft mit den Lizenzen wird mit Sicherheit fortgesetzt werden, da Egana Goldpfeil bislang noch über Lizenzrechte von weltbekannten Marken wie Dugena, Pierre Cardin, Carrera und Joop verfügt.

Mit diesem Deal dürfte die Mondaine-Gruppe ihren aktuell auf 80 Millionen Schweizer Franken geschätzten Umsatz in etwa verdreifachen. Bislang produzieren und vertreiben sie die Uhrenmarken Camel Active, M-Watch, Luminox und Mondaine.
Quelle: sonntagszeitung.ch vom 26.4.09