Märklin weiter in der Insolvenz

Datum: 17.12.2010
Märklin bleibt weiter in der Insolvenz. Anscheinend will keiner den Modellbauer haben. Das Schlimme daran: Solange sich kein Käufer findet erodiert die Marke weiter. Kein Händler investiert in die Marke. Auch die Kunden sind verunsichert.

Also: Unternehmer erbarmt Euch. Rettet das Spielzeug Eurer Kindheit. Wie sollen zuk√ľnftige Generationen ohne Modelleisenbahnen aufwachsen? Nur mit PS2 und Nintendos?

Seit zwei Jahren schon versucht Insolvenzverwalter Pluta die traditionsreiche Marke zu verkaufen. Eine starke Marke. Denn nichts steht so sehr f√ľr Modelleisenbahnen wie die Marke M√§rklin. Die Preisvorstellung des Insolvenzverwalters lag bisher wohl bei 60 bis 70 Millionen Euro. Nach Informationen des Handelsblattes lagen ernsthafte Angebote bei rund 20 Millionen Euro. Somit liegen Angebot und Nachfrage noch weit auseinander.
Quelle: Handelsblatt 16.12.