MWH Metallwerk ist zahlungsunfähig

Datum: 26.09.2010
Die zur Heinz Kettler Firmengruppe gehörende MWH Metallwerk Helmstadt GmbH musste am vergangenen Donnerstag Insolvenz beim Amtsgericht in Heidelberg anmelden. Zu negativ hatten sich die Fehleinschätzungen und Fehlplanungen der letzten beiden Jahre auf die Bilanz ausgewirkt. Verschiebungen bei den Modetrends zu Materialien wie Holz und Rattan hatten dem Möbelhersteller den Rest gegeben. Zum vorläufigen Insolvenzverwalter wurde Christopher Seagon aus Heidelberg ernannt.

Etwa 200 Mitarbeiter in Helmstadt m√ľssen sich nun Sorgen um Ihre Zukunft machen, obwohl der Gesch√§ftsbetrieb vorl√§ufig normal weiterlaufen soll. MHW produziert Gartenm√∂bel, M√∂bel f√ľr die Gastronomie, Polsterauflagen, Sonnenschirme und Objektm√∂blierungssysteme. Bekannte Marken hei√üen Royal Garden, MWH Garden & Home und MWH Profiline. Das Kettler-Freizeitm√∂belsortiment ist von der Pleite nicht betroffen.

Im letzten Jahr wurde ein Umsatz von 41 Millionen Euro erzielt. So bitter die derzeitige Lage auch aussieht, die auf einer au√üerordentlichen Versammlung informierte Belegschaft gab sich k√§mpferisch. Es g√§be auch erste Anfragen von m√∂glichen Investoren, teilte die Insolvenzverwaltung mit. Die spricht jetzt erst mal mit Banken, Lieferanten und Kunden und entwickelt f√ľr MWH Metallwerk einen Sanierungs- und Restrukturierungsplan.
Quelle: moebelkultur.de vom 24.09.2010