Neue Besitzverhältnisse bei ProSieben Sat.1

Datum: 05.08.2008
Bei ProSieben Sat.1 wurde jetzt eine bereits vor einem Jahr eingegangene Kaufverpflichtung umgesetzt. Der niederländische Medienkonzern Telegraaf Media Groep (TMG) übernimmt 12 Prozent der Anteile von der Lavena-Holding. Hinter dieser stehen die beiden Gesellschafter Kohlberg Kravis Roberts & Co (KKR) und Permira, die auch nach dem Verkauf über die Holding größter Anteilseigner bleiben.

Für TMG erscheint das Geschäft auf Grund des starken Kursrückgangs der ProSieben-Aktien in keinem günstigen Licht. Trotz eines Wertes, der am letzten Freitag bei 5,42 Euro stand, musste TMG 28,71 Euro pro Aktie zahlen. Bei etwa 13 Millionen Aktien beläuft sich die Gesamtsumme auf runde 377 Millionen Euro. Die Niederländer werden allerdings Abschreibungen auf die Anteile in Höhe von 150 bis 200 Millionen Euro geltend machen können. So äußerte sich auch TMG-Chef Swartjes trotz allem sehr positiv, da er in dem Deal eine gute Möglichkeit für sein Unternehmen sieht, sich vom Geschäft mit den Printmedien ein Stück weit zu lösen, von dem man bislang stark abhängig war.
Quelle: Handelsblatt vom 2.8.08