Neuer Investor für den Versandhandel Schneider

Datum: 20.10.2010
Die Schneider Versand Holding GmbH aus Wedel wurde an den britischen Private-Equity-Investor Silverfleet Capital verkauft. Der hat die Firma zusammen mit der Gründerfamilie Schneider und dem Management erworben. Verkäufer ist der Investor Barclays Private Equity, der 70 Prozent der Firmenanteile gehalten hatte. Weitere 20 Prozent hielten die Familie Schneider und das Management verfügte über zehn Prozent. Erst 2005 war Barclays bei Schneider eingestiegen.

Nahezu 180 Millionen soll der Deal gekostet haben, wird aus Fachkreisen vermutet. Die Kartellbehörden müssen noch zustimmen. Der neue Eigner Silverfleet strebt laut Presse einen Weiterverkauf von rund 30 Prozent der Anteile an Familie und Management an. Finanziert wurde die Transaktion von einem Bankenkonsortium unter der Führung von Unicredit.

Der Silverfleet Fonds wurde im Jahr 2009 geschlossen und hat mit dem Schneider Versand seine zweite Investition nach dem Wursthüllenhersteller Kalle lanciert. Spezialisiert hat sich der Investor auf mittelständische Unternehmen. Die Schneider-Gruppe verkauft Werbeartikel und gibt die Mode- und Lifestyle-Kataloge Conley’s, Impressionen und Discovery heraus. Das Unternehmen erzielte zuletzt einen Jahresumsatz von 241 Millionen Euro, wovon zehn Prozent im Ausland anfielen. Silverfleet plant eine Ausweitung des Online-Geschäfts.
Quelle: fabeau.de vom 19.10.2010