Neuer Werkmaschinenhersteller für Gesco

Datum: 24.04.2009
Die Beteiligungsgesellschaft Gesco erwirbt die Mehrheit an der Georg Kesel GmbH & Co. KG. Diese stellt Werkzeugmaschinen her und ist in Kempten im Allgäu ansässig. Im Zuge einer Nachfolgeregelung hat sich Gesco 90 Prozent der Anteile gesichert. Die übrigen 10 Prozent gehen an den Geschäftsführer Martin Klug. Angaben zum finanziellen Rahmen wurden keine gemacht.

Kesel arbeitet für einen internationalen Kundenkreis aus zahlreichen verschiedenen Branchen. Dabei werden gezielt Marktnischen besetzt. Zu den Schwerpunkten des Sortiments gehören Fräsmaschinen für Zahnstangen
und für Sägebänder. Der Umsatz lag im letzten Jahr bei 11 Millionen Euro, die mit 45 Mitarbeitern erreicht wurden.

Die Gesco AG ist eine börsennotierte Beteiligungsgesellschaft. Sie erwirbt ertragsstarke, mittelständische Industrieunternehmen - meist im Rahmen von Nachfolgeregelungen - um sie langfristig zu halten und weiterzuentwickeln. Ihre Investments sind langfristig angelegt und zielen nicht auf einen späteren Verkauf der Beteiligungen.
Quelle: wallstreet-online vom 23.4.09