Neuerliche Insolvenz in der Solarbranche

Datum: 13.08.2012
Erwischt hat es diesmal die Dresdener Sunstrom GmbH. die kümmert sich um Planung, Beratung und Aufbau von Photovoltaik-Anlagen. Bereits Ende Juli musste das im Jahr 2000 gegründete Unternehmen den Weg zum zuständigen Amtsgericht antreten. Vorläufiger Insolvenzverwalter ist Rüdiger Wienberg, der über einschlägige Erfahrung verfügt, da er erst kürzlich die Berliner Photovoltaik-Firma Solon durch die Insolvenz geführt hat.

Dort konnte er die meisten Arbeitsplätze retten. Genau das erhoffen sich die 140 Beschäftigten bei Sunstrom auch. Aber zunächst muss geprüft werden, welche laufenden Projekte sinnvoll weitergeführt werden können. Die Sunstrom-Niederlassung in Vancouver ist von der Pleite nicht betroffen. Letztes Jahr erzielten die Sachsen einen Umsatz von rund 25 Millionen Euro.
Quelle: brennstoffzellen-heiztechnik.de vom 11.8.12