Neuerliche Solar-Pleite: Centrotherm insolvent

Datum: 11.07.2012
In der deutschen Solarbranche überschlagen sich die negativen Ereignisse. Das Jahr 2012 wird für viele Firmen als absolutes Horrorjahr in deren Geschichte eingehen - sofern sie dieses Jahr überhaupt überleben. Bislang erwischte es die Zell- und Modulhersteller, wie etwa Q-Cells, Solarwatt und Solon. Nun trifft es aber mit Centrotherm einen Maschinenbauer, der sich auf Produktionsanlagen für die Solarindustrie spezialisiert hat.

Damit zieht die Krise immer weitere Kreise. Denn Experten schätzten die Chancen für Ausrüster wie Centrtherm, unbeschadet aus der schwierigen Situation herauszukommen, als nicht so schlecht ein. Aber wie bei den Modulherstellern ist auch hier die Weltmarktlage durch Überkapazitäten und schwache Investitionsbereitschaft geprägt, die zu einem Preisverfall und damit auch zu Umsatzrückgängen in der Photovoltaik-Zuliefererbranche führen. An der Börse brach der Centrotherm-Aktienkurs nach Bekanntwerden des Insolvenzantrages zum Teil um 80 Prozent ein.
Quelle: