Onvista geht an Fimatex

Datum: 25.09.2007
Der französische Online-Broker Boursorama will das Finanzportal Onvista übernehmen. Die Mutter der deutschen Fimatex hat mit den vier Großaktionären des Internetdienstleisters den Kauf von 77,4 Prozent der Anteile vereinbart. die übrigen Anteilseigner sollen ein Übernahmeangebot zum gleichen Preis wie die Großaktionäre erhalten, nämlich 20,60 Euro pro Aktie. Das wäre ein Kaufpreis von 138 Millionen Euro, den die Boursorame komplett in bar bezahlen will.

Das Angebot pro Aktie liegt 38 Prozent über dem Schlusskurs vom Freitag, wobei die Aktie nach bekanntwerden der Übernahme mit einem massiven Kurssprung von annähernd 40 Prozent auf 20,62 Euro reagierte.

Boursorama gehört zur Großbank Société Générale. Die Franzosen planen, das Geschäft von Onvista in Deutschland mit dem des Online-Brokers Fimatex zu bündeln. Außerdem sollen künftig Investment-Produkte über das Portal angeboten werden. In Frankreich betreibt das Unternehmen ebenfalls einen Online-Broker und ein Finanzportal und generiert Einnahmen aus dem Bankgeschäft und Internet-Werbung. Im ersten Halbjahr 2007 stieg der Nettogewinn um 33 Prozent auf 23,1 Mio Euro.

Onvista ist eigenen Angaben zufolge mit mehr als einer Million Besuchern im Monat Deutschlands führendes Portal mit Finanznachrichten, Börsenkursen und Unternehmensdaten. Im ersten Halbjahr 2007 erzielte die Firma einen Umsatz von 11,3 Millionen Euro und ein Nettoergebnis von 1,9 Millionen Euro.
Quelle: FTD