Opel und kein Ende. Steigt Magna ein?

Datum: 29.04.2009
Die Lage bei Opel gestaltet sich zunehmend undurchsichtiger. Schien erst der Einstieg von Fiat beschlossene Sache, taucht nun ein neuer Interessent auf. Wirtschaftsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) bestätigte, dass ihm ein grobes Übernahmekonzept von Magna vorliege, woraufhin er den kanadisch-österreichischen Autozulieferer schon mal als "potenziell interessanten Partner" bezeichnete.

Magna selbst will demnach 19,1 Prozent übernehmen. Weitere 31 Prozent sollen dann von Tochtergesellschaften gekauft werden. Dafür will Magna liquide Mittel in Höhe von fünf Milliarden Euro gemeinsam mit seinen russischen Partnern aufbringen. Alle deutschen Standorte sollen erhalten bleiben. Der rheinland-pfälzische Ministerpräsident Kurt Beck (SPD) bestätigte diesen Plan unter Berufung auf ein Telefongespräch mit Siegfried Wolf, einem der beiden Magna-Bosse. Und auch die Opelmutter General Motors darf natürlich bei all diesen Planspielen nicht außer acht gelassen werden.
Quelle: welt online vom 29.4.09