Orange Schweiz und Sunrise wollen fusionieren

Datum: 26.11.2009
Entsprechende Gespräche werden schon seit Anfang des Jahres geführt und sind so weit gediehen, dass der Februar 2010 als Termin für die Unterzeichnung des Fusionsvertrags angepeilt wird. Damit entsteht dem Schweizer Marktführer, der Swisscom, ein neuer mächtiger Konkurrent mit etwa 3,4 Millionen Mobilfunkkunden und 1,1 Millionen Nutzern von Festnetz und Breitbandinternet.

Die Führungsrolle in der neuen Gesellschaft wird eindeutig die Orange Schweiz übernehmen, die auch als Namensgeber fungiert. Sie ist wiederum eine Tochter der France Télécom. Sunrise hingegen gehört bislang zur dänischen TDC Group. Die soll mit 25 Prozent am neuen Unternehmen beteiligt bleiben, will sich aber verstärkt um den nordeuropäischen Raum kümmern. Die restlichen Anteile werden die Franzosen halten, die 1,5 Milliarden Euro nach Dänemark überweisen, dafür aber auch das Sagen haben.

Der Zusammenschluss macht für beide Konzerne Sinn, da anstehende Investitionen in den Ausbau der Netze nur schwerlich alleine zu stemmen wären. Stattdessen werden nun Einsparungen von bis zu 2,1 Milliarden Euro erwartet. Wieviele Jobs dafür wegfallen werden, ist noch unklar. Auf jeden Fall werden in Zukunft nur noch rund 100 Shops betrieben.

UPDATE MAI 2010
Die Telekommunikations-Unternehmen Sunrise dürfen sich nicht zusammenschliessen. Dies hat die Wettbewerbskommission (Weko) entschieden.
Quelle: nzz.ch vom 25.11.09