Patrizia übernimmt LB Immo Invest

Datum: 10.12.2010
Die Immobiliengesellschaft Patrizia sichert sich die LB Immo Invest, die bereits seit 2009 zum Verkauf stand. Und tätigt damit den ersten Unternehmenskauf in ihrer 26-jährigen Geschichte. Als Verkäufer tritt die HSH Real Estate AG, eine Tochtergesellschaft der krisengeschüttelten HSH Nordbank AG auf. Zum Kaufpreis wollten die Beteiligten keine Angaben machen.

Die 2001 gegründete LB Immo Invest ist auf Immobilien-Fonds für institutionelle Anleger wie Sparkassen, Versicherungen und Pensionskassen ausgerichtet. Bei einem gezeichneten Eigenkapital von rund zwei Milliarden Euro konzentriert sie sich auf Gewerbeimmobilien in Europa und den USA mit dem Schwerpunkt auf der Bundesrepublik. Die Kapitalanlagegesellschaft (KAG) ist in Hamburg angesiedelt und beschäftigt derzeit 49 Mitarbeiter. Ihr Umsatz lag 2009 bei 17 Millionen Euro.

Bei Patrizia arbeitet ein alter Bekannter der LB Immo Invest. Michael Vogt saß bis 2007 in Hamburg auf dem Chefsessel bevor er nach Augsburg ging um bei Patrizia das KAG-Geschäft in Schwung zu bringen. Nun baut man dort das Fondsgeschäft also deutlich aus, obwohl der Schwerpunkt bisher auf dem Kauf und Verkauf von Wohnungen lag. Inklusive der zwei Milliarden von Immo Invest steigt das verwaltete Kundenvermögen des SDAX-Konzerns auf über fünf Milliarden Euro.
Quelle: boerse.ard.de vom 10.12.10