Pharmah├Ąndler Sanacorp sichert sich Linde

Datum: 23.12.2008
Im deutschen Pharmagro├čhandel entsteht ein neuer Gigant. Sollten die europ├Ąischen Kartellbeh├Ârden zustimmen wird Sanacorp mit Wirkung zum 1. Januar 2009 die D├╝sseldorfer v.d.Linde-Arzneimittel GmbH ├╝bernehmen. Deren bisheriger Gesch├Ąftsf├╝hrer Ulrich von der Linde soll im neuen Konzern eine f├╝hrende Position einnehmen. Gleichzeitig werden die beiden Sanacorp-Manager Dr. Herbert Lang und Dr. Thomas Strieder neben von der Linde und Thomas Hensel den Kurs bei den D├╝sseldorfern mitbestimmen.

Dar├╝ber hinaus haben die F├╝hrungsgremien beider Unternehmen allen fest angestellten Mitarbeitern zun├Ąchst eine Arbeitsplatzgarantie gegeben. Diese Fusion, ├╝ber deren finanzielle Details nichts bekanntgegeben wurde, macht vor allem auf Grund der Liefergebiete und der jeweiligen Vertriebsstruktur Sinn. Linde beliefert ├╝ber seine beiden Niederlassungen Herne und D├╝sseldorf ├╝ber 2.000 Apotheken mit dem Schwerpunkt in Nordrhein-Westfalen. Sanacorp ist im ├╝brigen Teil Deutschlands fl├Ąchendeckend vertreten.

Sanacorp beliefert derzeit etwa 7.000 Apotheken mit Arzneimitteln und Gesundheitsprodukten. Rund 2.500 Besch├Ąftigte in 15 Vertretungen sorgten 2007 f├╝r einen Jahresumsatz von 2,7 Milliarden Euro. Von der Linde kam im gleichen Zeitraum auf 890 Millionen Euro Umsatz. Damit entsteht im neuen Jahr die st├Ąrkste apothekerbestimmte Kraft im deutschen Pharmagro├čhandel.

Quelle: Pressemitteilung Sanacorp vom 22.12.08