Pleite bei Solar-Systemanbieter Solen

Datum: 17.04.2013
Die schlechten Nachrichten aus der Solarbranche reißen nicht ab. Erwischt hat es diesmal die Solen AG aus dem emsländischen Meppen. Sie musste gestern einen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens stellen. Der Geschäftsbetrieb soll zunächst normal weiterlaufen. Als Gründe für die missliche Lage wurden der Preisverfall in der Solarsparte, die Einschnitte im EEG sowie hohe finanzielle Belastungen durch eine Anleihe genannt.

Die Anleihe wurde 2011 noch unter dem alten Firmennamen Payom Solar ausgegeben und hatte ein Volumen von 28 Millionen Euro. Immerhin soll es bereits erste Investorenanfragen für die operativen Einheiten gegeben haben. Solen arbeitet als herstellerunabhängiger Systemanbieter von Solar-Anlagen für Freiflächen, Hausdächer und Industriekomplexe.
Quelle: solarserver.de vom 17.4.13