Premiere stößt Home of Hardware ab

Datum: 15.12.2008
Home of Hardware, kurz HOH, wechselt den Eigentümer. Bezahlt wird dafür vom neuen Eigentümer, der Cancom IT Systeme AG, die symbolische Summe von einem Euro. Als Mehrheitsverkäufer tritt die Premiere AG auf, die für diese Transaktion strategische Gründe vorschob. Man wolle sich zukünftig nur noch auf den Bereich Pay-TV konzentrieren.

Warum dann allerdings HOH quasi verschenkt wurde, blieb unkommentiert. Ebenso die Frage, was mit den übrigen Beteiligungen der Unterföhringer passieren wird, die ebenfalls nicht ins Pay-TV-Geschäft passen, wie der auf eine jugendliche Zielgruppe ausgerichtete Fernsehsender GIGA, das Sportportal Spox oder der Shopping-Kanal 1-2-3 TV. Ein Schelm, wer finanzielle Schwierigkeiten dahinter vermutet.

Home of Hardware verkauft vor allem über das Internet ITK-Produkte sowie Unterhaltungselektronik und hat für 2008 einen Umsatz von 80 Millionen Euro anvisiert. Premiere hatte erst im Frühjahr 2007 rund 65 Prozent der Anteile übernommen, um seine Internet-Vertriebsaktivitäten auszubauen und eine neue Vertriebsschiene für die eigenen Produkte zu erlangen.
Quelle: Presseinformation der Schlott Gruppe vom 12.12.08