Probion AG wird ägyptisch

Datum: 21.06.2010
Der Berliner Pharma-Dienstleister Probiogen AG wurde an den ägyptischen Medikamentenhersteller Minapharm Pharmaceuticals verkauft. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Kairo übernimmt 95 Prozent der Aktien von Probiogen. Insgesamt 30,4 Millionen Euro wechselten dabei den Besitzer.

Die Biotech-Firma Probiogen möchte dennoch weiterhin in eigener Regie für internationale Kunden aus der biopharmazeutischen Industrie tätig werden und eigene Designerzelllinien für die Produktion von Impfstoffen und Proteinen entwickeln. Man zeigte sich in Berlin zufrieden über den Deal und die neuen Investoren.

Mit Minapharm wurde bereits 2007 zusammengearbeitet. Der Pharmakonzern zählt zu den führenden Pharmaunternehmen bei verschreibungspflichtigen Medikamenten in Ägypten und dem Mittleren Osten. Die gesamte Minapharm-Gruppe beschäftigt rund 700 Mitarbeiter. Seit 2003 existiert die Biotechnologie-Tochtergesellschaft Rhein Minapharm Biogenetics, die sich auf die Herstellung von Biopharmaka für Leberkrankheiten, Thrombose und Hämostase konzentriert.
Quelle: Transkript.de vom 17.06.2010