Quo Vadis Allgäuland?

Datum: 29.08.2011
Paukenschlag auf der Generalversammlung der Genossenschaft Allgäuer Bergbauern-Milch. Immerhin knapp ein Drittel der Bergbauern ziehen den Gang in die Insolvenz einem Verkauf an die skandinavische Arla-Foods vor. Als eine von sechs Allgäuland-Genossenschaften stimmten sie über einen Verkauf ab und entschieden sich dagegen. Die Mehrheit mit 69,6 Prozent war für einen Einstieg von Arla. Aber nach Satzung hätten es 75 Prozent sein müssen.

Zwar haben sich Aufsichtsrat und Geschäftsführung für die Skandinavier ausgesprochen. Bleibt aber die Frage, warum sich gut 30 Prozent gegen Arla entschieden. Ein Grund könnte sein, dass Arla lediglich für den Standort Sonthofen eine Bestandsgarantie abgab. Allerdings ist mit der jetzt erfolgten Abstimmung das letzte Wort noch nicht gesprochen. Denn die Bergbauern werden am 12. September in einer zweiten Abstimmung über die Zukunft der Allgäuland Käsereien entscheiden.
Quelle: augsburger-allgemeine.de vom 26.8.11