Rheinmetall baut Fahrzeugsparte mit Zukauf von Burkert aus

Datum: 16.12.2010
Burkert Fahrzeugteile gehört zukünftig zum Düsseldorfer Rheinmetall-Konzern. Über deren Tochter Kolbenschmidt Pierburg wurde mit Wirkung zum 15. Dezember der Kauf des insolventen Asperger Unternehmens abgewickelt. Das Bundeskartellamt hat bereits sein Einverständnis gegeben. Zum Kaufpreis gab es bislang keine Angaben.

Burkert ist auf Ersatz- und Konstruktionsteile für Nutzfahrzeuge wie Kurbel- und Nockenwellen, Pleuelstangen, Zylinderlaufbuchsen und Zylinderköpfe spezialisiert. Im letzten Geschäftsjehr lag der Umsatz des im Großraum Stuttgart angesiedelten Unternehmens bei etwa 35 Millionen Euro. Nach der Übernahme soll es unter dem Namen BF Germany GmbH eigenständig weiterarbeiten.

Innerhalb der Rheinmetall Gruppe wird durch den Zukauf das Ersatzteilprogramm im Bereich Motorentechnik sinnvoll ergänzt und damit auch deutlich ausgebaut. 85 Mitarbeiter sollen bei BF Germany bleiben. 16 weiteren soll ein Beschäftigungsangebot für einen anderen Bereich gemacht werden.
Quelle: handelszeitung.ch vom 16.12.10