Ritz Pumpenfabrik geht an Andritz

Datum: 02.11.2010
Das österreichische Technologieunternehmen Andritz kauft in Deutschland zu. Die Ritz Pumpenfabrik aus Schwäbisch Gmünd wird künftig zum steirischen Konzern gehören. Sowie die zuständigen Behörden grünes Licht gegeben haben soll der Vertrag in Kraft treten, voraussichtlich noch in diesem Jahr. Angaben zum Kaufpreis machten die Verhandlungspartner nicht.

Ritz ist ein Pumpenhersteller, der sich auf die Bereiche Bergbau, Wasserversorgung, Off-Shore und Unterwasser fokussiert hat. Im Unterwassersegment werden zudem auch die für den Antrieb erforderlichen Spezialmotoren entwickelt und gebaut. Die 280 Beschäftigten erwirtschafteten zuletzt einen Jahresumsatz von etwa 40 Millionen Euro.

Andritz möchte durch den Zukauf seinen Geschäftsbereich Pumpen stärken und das Produktsortiment ausbauen. Der börsennotierte Anlagenbauer aus Graz beschäftigt weltweit rund 13.500 Mitarbeiter an über 120 Fertigungsstätten.
Quelle: derstandard.at vom 2.11.10