Rohstoffe Kohler geht an Interseroh

Datum: 23.11.2007
Die Kölner Interseroh-Gruppe übernimmt durch ihre Mannheimer Tochter Interseroh Hansa Recycling GmbH das Stahl- und Metallrecyclingunternehmens Rohstoffe Kohler GmbH im rheinland-pfälzischen Germersheim. Mit dem Kauf wollen die Köllner ihr Netz mit Recyclingstandorten für Stahl- und Nichteisen-Metallschrotte verstärken. Die für die Transaktion benötigte Zustimmung des Kartellamts steht noch aus.

Kohler setzt jährlich mit 35 Beschäftigten rund 60.000 Tonnen Stahlschrotte und Nichteisen-Metallschrotte an den beiden Standorten in Germersheim und Kehl um.

Die Interseroh-Gruppe mit Sitz in Köln beschäftigt an über 70 Standorten rund 1.700 Mitarbeitern in Deutschland und Europa. Die Gruppe erwirtschaftete mit Recycling und moderner Kreislaufwirtschaft einen Umsatz von rund 1,25 Milliarden Euro. Sammeln, Transportieren, Aufbereiten und Verwerten leerer Verpackungen, ausgedienter Produkte und von Altmetallen in mehreren europäischen Ländern sind ihre Aufgabe.

Quelle: Pressemeldung