Rosenthal-Möbelsparte geht an Management

Datum: 15.04.2009
Die Rosenthal-M√∂belsparte wurde vom eigenen Management √ľbernommen und soll k√ľnftig als Philip M√∂belmanufaktur firmieren. Bislang agierte das im westf√§lischen Espelkamp ans√§ssige Unternehmen unter Rosenthal Einrichtung. Der bisherige Bereichsleiter Uwe B√∂hm √ľbernimmt den Gesch√§ftsf√ľhrerposten. Allerdings werden von den 35 Arbeitspl√§tzen nur 25 erhalten bleiben. √úber den Kaufpreis vereinbarten die beteiligten Parteien Stillschweigen.

Als Teil des weltbekannten Porzellanherstellers Rosenthal waren die Westfalen von der Insolvenz des im fränkischen Selb ansässigen Traditionsunternehmen betroffen. Diese wurde durch die Zahlungsunfähigkeit des irisch-britischen Mutterkonzerns Waterford Wedgwood ausgelöst.

Die Philip M√∂belmanufaktur fertigt vor allem Schreibtische und B√ľroeinrichtungen. Zu den Kunden z√§hlen unter anderem Daimler, BMW, AMB Generali, die Deutsche Bank und die Europ√§ische Zentralbank.
Quelle: Reuters Deutschland vom 14.4.09