Rowi Präzisionstechnik wird jetzt aus Vietnam gesteuert

Datum: 19.10.2010
Die Rodi&Wienenberger AG aus Pforzheim, kurz Rowi, wurde von einem Investor aus dem vietnamesischen Saigon übernommen. Im Mai hatte das Unternehmen einen Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens stellen müssen. Der Insolvenzverwalter hatte zuvor mit mehreren Kaufinteressenten verhandelt, um die Zukunft der Firma zu sichern.

Nun soll zwar die Produktion nach Vietnam ausgelagert werden, doch Verwaltung, Marketing und Vertrieb bleiben am Stammsitz in Pforzheim erhalten. Bereits vor der Insolvenz war man mit den neuen Eignern im Gespräch, denn der Name Rowi hat für die nach wie vor einen guten Klang, wie der künftige Geschäftsführer Nguyen Trong Luat betonte.

Insbesondere im Bereich Feinwerktechnik mit Dreh-, Fräs- oder etwa bei Schweißteilen für die Kfz-Industrie- und in der Medizintechnik lägen gute Entwicklungsmöglichkeiten, so Nguyen. Rowi wurde durch das zieh- und dehnbare Schmuck- und Uhrband Fixoflex berühmt und erfolgreich, das im Jahr 1951 entwickelt wurde. Nach Ablauf des Patentschutzes litt der Absatz jedoch unter Nachahmungsprodukten.
Quelle: pz-news.de vom 18.10.2010