RWE plant große Übernahme

Datum: 13.01.2009
Der Energieversorger RWE will seinen niederländischen Konkurrenten Essent NV übernehmen. Ausgenommen sind die Strom- und Gasverteilnetze sowie das Entsorgungsgeschäft. Die Bedingungen für ein verbindliches Barangebot an die 136 Gesellschafter sind bereits fixiert. Damit der Deal zustande kommt, muss für RWE eine Annahmequote von mindestens 80 Prozent erfüllt werden. Alle Mitglieder des Gesellschafterausschusses von Essent haben sich schon für den Verkauf stark gemacht.

RWE muss dann inklusive einer Übernahme der Schulden der Niederländer ein Paket mit einem Volumen von rund 9,3 Milliarden Euro stemmen. Ein entsprechender Kreditrahmen wurde unlängst mit 10 großen Banken abgesteckt. Sollten alle noch bestehenden Hürden, dazu zählen auch die Zusagen der Kartellbehörden, genommen werden, plant der deutsche Energieriese den Abschluss der Transaktion im dritten Quartal dieses Jahres.

Nach Angaben des RWE- Vorstandsvorsitzenden Großmann passen die beiden Unternehmen exzellent zusammen. Ab 2014 sollen sich Synergien von jährlich etwa 100 Millionen ergeben. Essent hat mehr als 5,3 Millionen Kunden, davon eine Million in Deutschland. Der Umsatz belief sich im letzten Jahr nach vorläufigen Angaben auf 6,55 Millionen Euro.
Quelle: FAZ vom 12.1.09