Sato Labelling Solutions insolvent

Datum: 10.10.2011
Der in Hirschhorn am Neckar ansässige Etikettenhersteller Sato Labelling Solutions hat letzte Woche einen Insolvenzantrag wegen drohender Zahlungsunfähigkeit gestellt. Damit sind 80 Arbeitsplätze in Hirschhorn akut gefährdet. Zwar setzt Insolvenzverwalter Christopher Seagon auf Sanierungs- und Restrukturierungsmaßnahmen, räumte aber ein, dass es noch zu früh für die Benennung konkreter Optionen sei und er sich zunächst einen Überblick verschaffen müsse.

Sato Labelling Solutions Europe ist eine Tochterfirma des weltweit agierenden japanischen Sato-Konzerns, die ihre Aufträge von der nicht von der Zahlungsunfähigkeit betroffenen Sato Germany GmbH. Europaweit beschäftigt sie 140 Mitarbeiter. Die kümmern sich um selbstklebende Karton- und Kunststoffetiketten für deutsche Einzelhandelsunternehmen und erwirtschafteten damit zuletzt einen Jahresumsatz von rund 20 Millionen Euro.

Quelle: druckspiegel.de vom 7.10.11