Signal Iduna holt sich Rechtsschutz

Datum: 25.11.2008
Signal Iduna holt sich den Rechtsschutzprofi Deurag mit ins Boot.
Die Versicherungsgruppe Signal Iduna baut mit Übernahme der Deurag sein Rechtsschutzprogramm deutlich aus. Konnte die Signal Iduna bislang nur auf die kleinere Rechtsschutzversicherung Allrecht AG zugreifen, erweiterte sie ihr Spektrum nun mit dem größten Rechtsschutzspezialisten für Mediziner. Die Kundschaft der Deurag besteht vor allem aus Ärzten, Chirurgen, Apothekern aber auch Architekten.

Mit dieser Fusion steigt die Signal Iduna zum acht größten Rechtsschutzversicherer in Deutschland auf. Die zehn größten Anbieter teilen sich nämlich zu zwei Dritteln den Rechtsschutzkuchen auf: An der Spitze steht der Mitbewerber Allianz, gefolgt von der D.A.S., Tochter der Münchener Rück, der Arag und Roland DBV. Knapp vor der Signal Iduna befinden sich dann nur noch die Örag, Advocard und HUK-Coburg.

Die Deurag ist eine der ältesten und zehn größten Rechtsschutzversicherer in Deutschland. Die 1956 von Wolfgang Schuppli gegründete Deurag beschäftigt 200 Mitarbeiter, die bundesweit auf zehn Standorte verteilt sind. Hauptsitz ist und bleibt in Wiesbaden.

Die Signal Iduna mit Sitz in Hamburg und Dortmund gehört zu den Top Ten der deutschen Erstversicherer. Die Signal Iduna Gruppe ist ein wirtschaftlicher Zusammenschluss von Einzelunternehmen. Von der Lebensversicherung über Krankenversicherung bis hin zu verschiedenen Sachversicherungen ist alles dabei. Gegründet wurde die Signal Iduna als Selbsthilfeeinrichtung von Handwerk, Handel und Gewerbe.
Quelle: Handelsblatt