Sika übernimmt Biro Edwin Bischof

Datum: 08.07.2011
Die Schweizer Sika AG erwirbt die ebenfalls im Land der Eidgenossen ansässige Biro Edwin Bischof AG. Und bewahrt den Hersteller von Kunststoffprodukten damit vor einer drohenden Zahlungsunfähigkeit. Zudem sichert Sika durch den Kauf die eigene Belieferung. Denn Biro gehört zu den wichtigen Zulieferern bei Sika. Zum Kaufpreis machten beide Parteien keine Angaben.

Biro fertigt Spritzgussteile, von denen rund 55 Prozent an Kunden in der Automobilindustrie gehen. Der größere Teil davon an Sika. Im vergangenen Jahr erzielte die Romanshorner Firma mit 150 Mitarbeitern einen Umsatz von 35 Millionen Schweizer Franken (knapp 29 Millionen Euro). Sie schlingerte jedoch im Zuge der Finanz- und Wirtschaftskrise in eine höchst prekäre, existenzbedrohende Situation.

Die ist nun durch die Akquisition überwunden. Mit neuen Mitteln ausgestattet, kann Biro sich nun wieder komplett der Auftragsfertigung für zahlreiche europäische Konzerne widmen, für die beispielsweise Schalldämpf- und Verstärkungselemente für Karosseriestrukturen hergestellt werden.
Quelle: tagesanzeiger.ch vom 7.7.11