Simba-Dickie will MĂ€rklin

Datum: 14.11.2012
Bislang ist das AushĂ€ngeschild das Bobby Car. Nun greift der FĂŒrther Spielzeughersteller Simba-Dickie nach dem traditionsreichen Modelleisenbahnbauer MĂ€rklin. Eine entsprechende AbsichtserklĂ€rung wurde bereits unterschrieben. Die exklusiven Verhandlungen laufen und sollen nach dem Willen der Beteiligten bis spĂ€testens MĂ€rz nĂ€chsten Jahres abgeschlossen sein.

Simba-Dickie sichtet derzeit die Bilanzen bei MĂ€rklin. Der Göppinger Modellbahnhersteller rutschte Anfang 2009 in die Insolvenz und stand einige Zeit vor dem Aus, hat sich aber unter der Regie des bekannten Insolvenzverwalters Michael Pluta erholt. Rund tausend Mitarbeiter konnten 2011 einen Umsatz von 108 Millionen Euro erwirtschaften. Simba-Dickie ist schon jetzt mit 640 Millionen Euro Jahresumsatz und 3.700 BeschĂ€ftigten der grĂ¶ĂŸte deutsche Spielwarenproduzent.

Quelle: stern.de vom 14.11.12