Software AG will IDS Scheer übernehmen

Datum: 15.07.2009
Da bahnt sich eine der größten Übernahmen in der deutschen IT-Branche an. Die Software AG ist bereit, richtig Geld in die Hand zu nehmen um sich IDS Scheer einzuverleiben. Die Gründer von IDS haben bereits ihr Aktienpaket von 48 Prozent abgegeben. Nun soll das Angebot an die übrigen Anteilseigner folgen.

Mit 15 Euro je Aktie liegt es knapp 40 Prozent über dem Montagskurs von IDS. Allerdings schnellte dieser nach Bekanntwerden der Pläne auf fast 15 Euro hoch. Insgesamt muss die Software AG bis zu 482 Millionen Euro für die Akquisition zahlen. Davon stehen 107 Millionen Euro in bar und 45 Millionen Euro aus der Software-Stiftung zur Verfügung. Der Rest soll über Bankkredite finanziert werden.

Die Software AG ist nach SAP die deutsche Nummer 2 in der Branche. Neben dem Darmstädter Hauptsitz verfügt sie über inländische Niederlassungen in Berlin, Hamburg, München, Düsseldorf, Stuttgart und Nürnberg. Weitere Vertretungen gibt es in rund 50 Ländern. Etwa 3.500 Mitarbeiter erzielten 2008 einen Umsatz von gut 720 Millionen Euro.

Zusammen mit IDS erreicht die Software AG dann endlich ihr seit längerem ausgegebenes Ziel, den Umsatz auf über eine Milliarde Euro zu steigern. Damit sind dann mindestens bis 2011 größere Zukäufe nicht mehr geplant. August-Wilhelm Scheer gab als Grund für seinen Verkauf an, dass er sein Unternehmen damit langfristig gesichert sehe. Das war vorher mit den 3.000 Mitarbeitern in einer Branche mit sehr starken Global-Playern aus seiner Sicht nicht gegeben
Quelle: Financial Times Deutschland vom 14.7.09