Solarunternehmen Solon in Schwierigkeiten

Datum: 14.12.2011
Die Berliner Solon AG hat ein Insolvenzverfahren beantragt. Auch eine weitreichende Umstrukturierung mit Kurzarbeit konnte diesen Schritt nicht mehr verhindern nachdem jüngst keine einvernehmliche Lösung mit Banken, Investoren und anderen Bürgen gefunden werden konnte. Dabei ging es um die Verlängerung von Kreditlinien über 275 Millionen Euro. Betroffen von der Pleite sind auch die Tochterfirmen Solon Photovoltaik GmbH, Solon Investments GmbH und Solon Nord GmbH.

Allein für die ersten neun Monate in 2011 liefen Verluste von mehr als 200 Millionen Euro auf. Der Schuldenberg wuchs auf gigantische 400 Millionen Euro an. Einer der Hauptgründe sind die kontinuierlich zurückgehenden Absatzzahlen für die bei Solon gefertigten Photovoltaikmodule. Dazu kommt anhaltender Preisdruck durch die zunehmende Konkurrenz aus China, die momentan deutlich billiger arbeitet. Deshalb muss nun die Restrukturierung in der Insolvenz weitergehen.
Quelle: handelsblatt.com vom 13.12.11