Spanier steigen bei Dress for Less ein

Datum: 07.03.2011
Der Versandhändler Dress for Less wird künftig aus Barcelona gesteuert. Privalia Venta Directa hat sich alle Anteile des Online-Modehändlers aus Kelsterbach bei Frankfurt gesichert. Finanziert wird der Deal mit Eigenmitteln in Höhe von 88 Millionen Euro sowie durch eine Fremdfinanzierungslinie und Gesellschafteranteile.

Verkäufer ist zum einen Palamon Capital Partners. Zum anderen werden die Dress for Less-Gründer Mirco Schultis und Holger Hengstler damit auch Aktionäre bei Privalia. Sie sind auch nach der Akquisition weiterhin als Geschäftsführer tätig. Nach eigenen Angaben hat das 1999 gegründete Unternehmen mehr als eine Million Kunden in rund 50 Ländern. In den vergangenen Jahren lagen die Wachstumsraten zwischen 20 und 30 Prozent.

Privalia ist bislang in Spanien, Brasilien, Mexiko und Italien aktiv. Durch die Übernahme von Dress for Less wird der Modehandel nun auch auf Deutschland ausgedehnt. Privalia existiert erst seit 2006, kann aber auf immense Zuwachsquoten verweisen. Im letzten Jahr konnten bei einem Plus von 140 Prozent 168,4 Millionen Euro erzielt werden. Und die ehrgeizigen Ziele für 2011 peilen die 400 Millionen Euro an.
Quelle: textilwirtschaft.de vom 7.3.11