Springer sichert sich Mehrheit an Jobportal Stepstone

Datum: 04.09.2009
Der Axel Springer Verlag baut sein europäisches Internetgeschäft weiter aus. Dafür übernahm er die Mehrheit am Jobportal Stepstone. Für 24,6 Millionen Euro erhöht der Medienkonzern seinen Anteil bei den Norwegern von 33 Prozent auf 52,3 Prozent und hat damit künftig das Ruder in der Hand.

Die ersten 33 Prozent hatte Springer vor einem Jahr für rund 33 Millionen Euro gekauft. Mit dem jetzt getätigten Erwerb soll aber noch nicht das Ende bei Stepstone erreicht sein. Denn Springer plant, den übrigen Aktionären ein Übernahmeangebot von 99 Cent je Aktie zu unterbreiten. An der deutschen Tochter von Stepstone ist Europas größtes Zeitungshaus seit 2004 mit 49,9 Prozent beteiligt.

Stepstone ist neben Monster mit gut 400.000 Jobangeboten die größte europäische Online-Stellenbörse. In Deutschland werden derzeit rund 24.000 Arbeitsplätze offeriert. Das in Oslo ansässige Unternehmen wurde 1996 gegründet und erreichte 2008 einen Umsatz von 123,5 Millionen Euro. Allerdings wird für dieses Jahr ein Rückgang von etwa 20 Prozent erwartet.

Auch bei Springer sind die Umsätze im ersten Halbjahr 2009 um 6,6 Prozent auf 1,25 Milliarden Euro zurückgegangen. Deshalb kommt ein Anschub der Erlöse um rund 100 Millionen Euro für dieses Jahr nicht ungelegen.
Quelle: Hamburger Abendblatt online vom 3.9.09