Stahlhändler Sülzle übernimmt Kopf

Datum: 26.08.2008
Veränderungen im baden-württembergischen Stahlgeschäft. Die Sülzle Gruppe aus Rosenfeld erwirbt die insolvente Kopf Gruppe aus dem benachbarten Sulz- Bergfelden. Über den Kaufpreis machten beide Seiten keine Angaben.

Zur Kopf Gruppe gehören fünf Gesellschaften mit insgesamt 120 Beschäftigten. Vier davon sind im Anlagen- und Apparatebau, in der Schweißtechnik, in der technischen Gebäudeausrüstung und der Solarstromtechnik aktiv. Die Fünfte ist auf die Entwicklung neuer Verfahren zur umweltfreundlichen Energiegewinnung bei der Klärschlammvergasung spezialisiert. Alle Gesellschaften werden zwar inklusive sämtlicher Mitarbeiter in die Sülzle Gruppe eingegliedert, sollen aber weiterhin unter ihrem alten Namen eigenständig arbeiten.

Sülzle verspricht sich von der Übernahme neue Impulse. Gerade durch den Sektor Energie- und Umwelttechnik soll neben dem herkömmlichen Stahlgeschäft ein zweites Standbein im Bereich moderner Energien geschaffen werden. Sülzle betreibt seit mehr als 125 Stahlhandel vor allem im südwestdeutschen Raum. Momentan werden an sieben Standorten 165 Personen beschäftigt. Der Umsatz betrug letztes Jahr 131 Millionen Euro und soll nach Planung der Geschäftsführung für 2008 auf rund 150 Millionen Euro ansteigen.
Quelle: Presseinformation der Sülzle Gruppe vom 24.8.08