Susanne Klatten will Altana komplett

Datum: 06.11.2008
Susanne Klatten plant, Altana komplett zu übernehmen. Dafür bietet sie über ihre Beteiligungsgesellschaft Skion den Aktionären des Spezialchemiekonzerns 13 Euro pro Anteilsschein. Das Angebot liegt um gut 38 Prozent über dem Schlusskurs des Vortags. Klatten besitzt bereits 50,1 Prozent der Altana- Aktien. Die Übernahme der übrigen 49,9 Prozent würde sie bei einem Preis von 13 Euro je Aktie etwa 910 Millionen Euro kosten. Finanziert werden soll der Kauf allein durch Barmittel der Quandt-Erbin. Bei Skion geht man davon aus, den Deal bis Ende des Jahres unter Dach und Fach bringen zu können.

Altana fertigt Produkte für Lackhersteller, Kunststoff verarbeitende Firmen, für die Druck- und Kosmetikbranche sowie für die Elektroindustrie. Aber auch der in Wesel ansässige Konzern hat die momentan angespannte Wirtschaftlage zu spüren bekommen und musste seine Umsatzprognose zum zweiten Mal in diesem Jahr nach unten korrigieren. So erwartet das im MDAX notierte Unternehmen jetzt einen Umsatz von rund 1,38 Milliarden Euro für 2008.
Quelle: Financial Times Deutschland vom 6.11.08