Thüringer Stahlwerk geht an brasilianischen Konzern

Datum: 24.05.2011
Das Stahlwerk Thüringen in Unterwellenborn ist an den großen Stahlerzeuger Companhia Siderúrgica Nacional (CSN) aus Rio de Janeiro verkauft worden. Die Thüringer sind Teil eines Megadeals der Brasilianer mit der spanischen Alfonso Gallardo Gruppe. Die trennen sich von vier weiteren Stahlwerken und Zementfabriken. Dafür zahlt CSN 543 Millionen Euro und übernimmt zudem 403 Millionen Euro Schulden. Allerdings haben die Kartellbehörden dem Geschäft noch nicht zugestimmt.

Das Stahlwerk Thüringen war seit 2007 im Besitz der Spanier, die es von der luxemburgischen Arbed-Gruppe kauften. Die wiederum hatten das Werk 1992 von der Treuhand erworben. Derzeit sind 680 Mitarbeiter im Stahlwerk mit der Herstellung von Profilstahl beschäftigt. Die Auftragsbücher sind voll. 2010 wurden nach einem Krisenjahr wieder schwarze Zahlen geschrieben.
Quelle: mdr.de vom 24.5.11