ThyssenKrupp geht in die Slowakei

Datum: 29.08.2007
Die Düsseldorfer ThyssenKrupp Services AG kauft zum 1. Oktober 2007 80 Prozent der Anteile an dem slowakischen Werkstoff-Dienstleister Ferostav spol. s.r.o. mit Hauptsitz in Nove Zámky. Der Erwerb erfolgt vorbehaltlich der Zustimmung des Aufsichtsrates der ThyssenKrupp AG am 5. September 2007.

Der drittgrößte Stahlhändler der Slowakei beschäftigt derzeit etwa 200 Mitarbeiter und erwirtschaftete in insgesamt neun Standorten 2006 einen Umsatz von rund 95 Millionen Euro. Die Gesellschaft ist auf Werkstoffdienstleistungen in den Bereichen Stahlbleche, Betonstahl, Stabstahl, Formstahl, Breitflanschträger und Rohre spezialisiert und bedient schwerpunktmäßig das Baugewerbe sowie die Maschinenbauindustrie.
Quelle: Pressemeldung ThyssenKrupp Services