Tiefkühlkost Frenzel gerettet

Datum: 04.02.2011
Für den schwer angeschlagenen Tiefkühlkosthersteller Frenzel geht es definitiv weiter. Dafür sorgt die KTG Agrar AG, die zukünftig die Mehrheit der Anteile an dem sächsischen Unternehmen halten wird. Über ihre Tochtergesellschaft FZ-Foods sichert sie sich im Rahmen des angestrebten Insolvenzplanverfahrens 65 Prozent an Frenzel.

Frenzel musste am 10. Januar gemeinsam mit den beiden Töchtern Frenzel Oderland Tiefkühlkost GmbH und Frenzel Kyffhäuser Tiefkühlkost GmbH in die Insolvenz. Das 1981 gegründete Unternehmen ist die Nummer Drei auf dem deutschen Markt für Tiefkühlgemüse. Zu den Hauptprodukten gehören außerdem Kartoffelspezialitäten und Convenience Food. Aktuell beschäftigt das Unternehmen rund 300 Mitarbeiter.

Die KTG Agrar sieht in Frenzel einen starken Markennamen, der jetzt mit neuem Rückenwind sein Potenzial voll ausschöpfen soll. Außerdem werden sich auch Synergieeffekte ergeben. KTG baut seit den Neunzigern Agrarprodukte nach streng ökologischen Grundsätzen an und zählt damit zu den Bio-Pionieren in der Bundesrepublik.

Quelle: Handelsblatt.com vom 4.2.11