Tönnies kauft insolvente Allgäu Fleisch

Datum: 30.09.2011
Die in Kempten ansässige Allgäu Fleisch hat einen neuen Besitzer. Die Tönnies-Gruppe wird das Unternehmen für einen nicht genannten Preis komplett kaufen. Insolvenzverwalter Jens Hourle meldete den Deal gestern als perfekt. Damit kann bei der arg gebeutelten Allgäu Fleisch auch wieder für die Zukunft geplant werden. Zumindest dann, wenn die noch ausstehende, erwartete Genehmigung des Bundeskartellamtes eintrifft.

Allgäu Fleisch musste im Mai diesen Jahres Insolvenz anmelden. Von den zu diesem Zeitpunkt beschäftigten knapp 150 Mitarbeitern sind lediglich dreißig übriggeblieben. In Kempten werden hauptsächlich Schweine und Rinder geschlachtet und zerlegt. Nun schlüpft man im Allgäu unter das Dach des Branchenriesen aus Rheda-Wiedenbrück. Dessen Gründer und Chef Clemens Tönnies ist auch Aufsichtsratsvorsitzender des Fußball-Bundesligisten Schalke 04. Die Tönnies-Gruppe erzeilte 2009 einen Umsatz von 3,9 Milliarden Euro.
Quelle: insolvenz-ratgeber.de vom 30.9.11