Treppenbauer Schöb übernimmt Fuchs

Datum: 17.04.2009
Der insolvente Treppenbauer Fuchs hat einen neuen Besitzer gefunden. Mit einem laut Insolvenzverwalter überzeugenden Konzept setzte sich die Allgäuer Anton Schöb Fenster- und Treppenbau GmbH gegen zwei Konkurrenten durch. Zum Kaufpreis wurden keine Angaben gemacht.

Von den 118 Mitarbeitern werden 84 am Stammsitz in Herbertingen in Baden-Württemberg übernommen. Die Niederlassung in Ungarn wird geschlossen. Deren 34 Mitarbeiter dementsprechend nicht weiter beschäftigt. Mit dem Personal und der Produktionsstätte wurde in Herbertingen auch das Betriebsgrundstück erworben, das bislang nur geleast war und wegen der hohen Leasingrate als einer der Insolvenzgründe genannt wurde. Diese Maßnahme kann als Bekenntnis zum langfristigen Erhalt des Standortes angesehen werden.

Fuchs liefert zumeist für Reihen-, Einfamilien- und Mehrfamilienhäuser maßgefertigte Stahl-Holz- und Ganzholztreppen. Die Stahltreppenproduktion erweitert das Sortiment bei Schöb, die bislang neben Fenstern, Haustüren und Wintergärten ausschließlich Holztreppen hergestellt haben.
Quelle: Memminger Zeitung vom 16.4.09